20 Meter hoch, kubisch geformt und strahlend weiss: Im “Weisser Würfel“, den Huber Fine Watches & Jewellery im Liechtensteinischen Vaduz gemeinsam mit der Hilti Art Foundation errichtet hat, vereint das traditionsreiche Haus wertvolle Luxusuhren, feinste Schmuckstücke und die Welt der Kunst. Auf zwei Stockwerten, 300 Quadratmeter Fläche und in einer Atmosphäre, wie sie schöner, anmutiger und edler nicht sein könnte.

Materialisierung, Inszenierung, Atmosphäre – all das spielt bei Huber Fine Watches & Jewellery eine leuchtende Rolle. Und schon beim Betreten der faszinierenden Räumlichkeiten wird klar: Geradlinigkeit und ästhetische Eleganz sind – wenn richtig und mit viel Gefühl kombiniert – ein gestalterisches Powerduo. Im Geschäft selbst sind es edle Materialien und warme Farben, die mit hochwertigen, exotischen Hölzern wie Palmholz kombiniert werden. Für die innenarchitektonische Konzeption zeichnete kein geringerer als Interiordesigner Tino Zervudachi aus, der mit Büros in London, New York und Paris zu einem der renommiertesten Designer seines Fachs gehört.

Es muss etwas Besonderes sein – unter dieser Prämisse wurde das MEISTERHÄNDE-Mitglied Christian Micheluzzi von „Der Grüne“ aus Vorarlberg beauftragt, dem neuen Stammsitz von Huber Fine Watches & Jewellery im Prestigebau „Weisser Würfel“ eine ganz eigene, individuelle Handschrift zu geben, die sich speziell in der Wand- und Oberflächengestaltung wieder spiegelt.

Er und sein Team sind für das traditionsreiche Uhren- und Schmuckhaus im Fürstentum Liechtenstein allerdings noch einen großen Schritt weitergegangen: in hunderten von Stunden entwickelten sie in exklusiver Auftragsarbeit zwei komplett neuartige, noch nie da gewesene und auf die Philosophie des Hauses Huber abgestimmte Oberflächen, die besonders hochkarätige und edle Akzente setzen – von den Wänden bis zu den Vitrinen.

Mit der Luxus-Kreation Echtmetalloptik mit Wassertropfeneinschlüssen sowie Streiflacktechnik in Goldoptik zeigt das MEISTERHÄNDE-Mitglied Micheluzzi eindrücklich, wie neuartige Oberflächenveredelungen als Teil eines architektonischen Gesamtkunstwerkes wirken.

„Die Entwicklung von Sondertechniken ist ein Spezialgebiet von uns – und eine ausgesprochene Leidenschaft von mir persönlich noch dazu. Mich faszinieren die verschiedenen Gestaltungsbögen, mit denen wir Räume zu dem machen, was sie sind: ein Ort für Menschen zum Wohlfühlen. Und – wie in der Zusammenarbeit mit Huber Fine Watches & Jewellery – die Marke an sich erlebbar zu machen“, erklärt MEISTERHÄNDE-Mitglied Christian Micheluzzi.

„Darüber hinaus geht es allerdings um mehr, als „nur“ schön sein. Anspruchsvolle Lösungen müssen in Ästhetik, Haptik und Funktion überzeugen. Trends und technische Anforderungen sind das eine – aber wie ein Raum wahrgenommen wird, das andere. Gerade, wenn es um den Transport einer Markenidentität geht, ist klar: sie lebt zum Großteil von Emotionen. Und die wollten wir mit unseren exklusiv für Huber Fine Watches & Jewellery kreierten Oberflächen in Echtmetalloptik mit Wassertropfeneinschlüssen sowie die Streiflacktechnik in Goldoptik wecken“.

“Ein ganz besonderer und herzlicher Dank unsererseits gilt Armellini Design. Es freut mich persönlich immer wieder, mit so talentierten und professionellen Menschen zusammenzusarbeiten. Das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen”, so Micheluzzi abschließend.

Kunde:
Huber Fine Watches & Jewellery,
Weisser Würfel, Liechtenstein / Vaduz
www.huber.li

In Zusammenarbeit mit Armellini Design.

Ausführungszeitraum:
März bis Mai 2015

Technik:
Oberflächen- und Wandgestaltung
Vitrinen in Echtmetalloptik und Streiflacktechnik in Goldoptik

Meisterhände-Mitglied:
„Der Grüne“, Malermeister Christian Micheluzzi
www.dergruene.eu

Ähnliche Beiträge

Chalet in Lech / Vorarlberg

In einem der schönsten Skigebiete der Welt, in Lech Zürs am Arlberg, liegen auch viele der schönsten Luxus-Chalets des ganzen Alpenraumes. Kein Wunder, [...]